Tatkräftige Unterstützung an der Spitze der Lindis

 

Seit Anfang April diesen Jahres ist es nun offiziell – die Lindenschule hat mit Frau Oser eine Konrektorin bekommen! Anlass genug für unser junges Journalisten-Team aus der 4a, diese Dame gleich mal genau unter die Lupe zu nehmen und zu interviewen!

 

Hier das ganze Interview mit der neuen Konrektorin Frau Oser:

 

Frau Oser, was sagt Ihre Klasse dazu, eine Konrektorin als Lehrerin zu haben?

 

Antwort: Sie haben sich wirklich sehr darüber gefreut, wie im Übrigen die gesamte Schülerschaft der Lindenschule. Die Neuigkeit wurde ja durch Frau Weber über das “Lindi-Radio“ im Schulhaus verkündet. Es wurde im Klassenzimmer gejubelt und getanzt, das war wirklich toll!

 

Ist es für Sie anstrengend, eine Klasse zu haben und gleichzeitig Konrektorin zu sein?

 

Antwort: Es ist natürlich schon mehr Arbeit, aber ich sehe es als Ergänzung zu meinem Unterrichten und dem Führen meiner Klasse. Es bringt sicherlich Abwechslung in meinen Schulalltag, mir wird nicht langweilig. Durch meine Arbeit als Konrektorin kann ich unsere Schule mitgestalten und mehr bewirken.

 

Warum haben Sie sich dazu entschlossen, Konrektorin zu werden?

 

Antwort: Bevor ich an die Lindenschule kam, habe ich sechs Jahre lang in der Schul- und Unterrichtsentwicklung in einem Schulleitungsteam mitgearbeitet. Dort konnte ich Einblicke in viele Bereiche der Leitung einer Schule erhalten. Daher kommt das Interesse.

Neben dem Unterrichten fand ich es schon immer super spannend, mir meine eigene Schule zu “bauen“ und mir Dinge zu überlegen, die unsere Schule noch ein bisschen besser machen könnten.

 

Was für Aufgaben haben Sie als Konrektorin?

 

Ein wichtiger Baustein ist die Schul- und Unterrichtsentwicklung und die Einbindung von I-Pads in den Unterricht, die Organisation der Moodle-Plattform und demnächst werden auch Stundenpläne und Vertretungspläne in meinen Bereich fallen. Darüber hinaus bin ich eine weitere Ansprechpartnerin für SchülerInnen, Eltern  und Leherinnen, die mit ihren Sorgen und Nöte auch zu mir kommen können. Frau Weber hat in mir eine Ansprechpartnerin, denn die Leitung der Schule steht nun auf vier und nicht mehr auf zwei Beinen.

 

Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie dann wirklich Konrektorin waren?

 

Ich war überglücklich. Vor der Verantwortung, die diese Stelle mit sich bringt, habe ich zwar großen Respekt, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich mit eurer Hilfe, der Unterstützung des Lehrerkollegiums und der Elternschaft diese Aufgabe meistern werde.

 

Liebe Frau Oser, vielen Dank für das Interview und viel Glück und Erfolg in Ihrem neuen “Job“!

 

Von uns allen in der Lindenschule auch noch einmal alle besten Wünsche an Frau Oser und tausend Dank und ein dickes großes Lob an unsere Jungjournalisten Emilia, Linus und Liana-Marie, die sich alle Fragen selbst ausgedacht haben.